Montag, 15. November 2010

Die Freude am Lesen....

sollte schon bei den ganz Kleinen geweckt werden. Im Zeitalter
der heutigen medialen Welt sind die Kinder einem Überfluss an
bewegten Bildern ausgesetzt und das Lesen wir leider in den
Hintergrund gedrängt.

Unter anderem versuche ich dem entgegen zu wirken, in dem wir
regelmässig in die Bibliothek gehen und neue oder auch schon oft
gelesene Bücher ausleihen. Charlotte ist jetzt schon eine kleine
"Leseratte" und kann sich ausgiebig in ein Buch vertiefen.
Gerne lese ich auch eines unserer Lieblingsbücher "Die Wichtel-
kinder" vor: Durch alle vier Jahreszeiten wird das Leben der
Wichtelkinder in einer zauberhaften Sprache dargestellt.

Kurzum das Buch tut der Kinderseele gut und ich kann es euch
nur ans Herz legen. Deshalb möchte ich euch ein paar der liebe-
vollen Illustrationen von Elsa Beskow zeigen.

Letzes Jahr habe ich zu Weihnachten diese wundervolle Wichtel-
familie anfertigen lassen.

Zur Ergänzung habe ich noch diesen Miniaturpilz gehäkelt.
Und welches Kinderbuch könnt ihr empfehlen? Ich freu mich über
jede Anregung!

Liebe Grüsse und eine schöne Woche....Katja

Kommentare:

  1. Sieht süß aus von der Illustration her!
    Mein Sohn liebte sehr "Im Land der Dämmerung" von Astrid Lindgren... obwohl das jetzt nicht so a la heile Welt ist, A. Lindgren hat ja auch viele "düstere" Bücher geschrieben. Und gut gefiel ihm immer wieder Nils Holgersson (mal abgesehen von Michel & Co.).
    Viele Grüße von Ann

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katja,

    ich kann nur bestätigen, was du schreibst. Vorlesen, die Kinder an Bücher führen, Büchereien..... es ist sooooo wichtig und gut für die Kinderseele. Einige Kinder boykottieren den Versuch, auch wenn er sehr langfristig angelegt ist. Aber irgendwann kommt es dann doch und gerade heute ist es wichtiger denn je, dass die Kids nicht nur vor dem PC sitzen oder mit irgendwelcher Elektronik in der Hand bewegungslos hocken.

    Ich fand die Bücher "Der kleine Bär" immer super. Tolle Bilder, gute Schrift und nicht zu langer Text. Aber es gibt soooo viele wunderbare Kinderbücher - da ist für jeden wirklich etwas dabei.

    Liebe Grüße

    VINTAGE

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Du sprichst mir aus der Seele! Meinen Kindern und mir gefallen die 14 Mäuse Bücher soooo gut! Leider sind sie vergriffen und nur noch über Ebay zu bekommen. Das Schöne an den Büchern ist, daß sie in Reimform verfasst sind und auch die Bilder sind herz-aller-liebst - ganz ähnlich denen, die Du hier zeigst!

    GLG, Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katja,
    "der kleine Prinz" ist sicher auch "vorlesenswert"...liebe Grüsse, Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Katja

    Wir sind ja noch nicht im Lesealter, aber sobald wir den Fuss in die Bibliothek setzten ist Sophia bei den Bilderbüchern am aussuchen.
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katja, am liebsten würde ich meinen Kinder (fast) nur Bücher schenken. Die Illustrationen von Elsa Beskow mag ich sehr und nostalgische Bücher sowieso. Habe für Laurins morgigen Geburtstag u.a. das Buch HERR EICHHORN UND DER ERSTE SCHNEE von Sebastian Meschenmoser gekauft und bin gespannt, wie uns die Geschichte gefallen wird. Deine Wichtelfamilie ist herzallerliebst! Eine schöne Woche und herzliche Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Katja,
    da auch ich die Wichtelbücher so gerne mag, werde ich nun versuchen, Ella auch ein wenig dafür zu begeistern. Ich mag "Tomte Tumetott" von Astrid Lindgren oder "Das Geheimnis der Weihnachtswichtel" von Sven Nordqvist so gern. Aber die kennst du sicher schon.
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  8. liebe katja, danke für den wundervollen wichtelbuch-tipp. das sieht ja entzückend aus! ich bin immer dankbar für gute kinderbuchideen. unsere bibliothek ist noch recht dürftig...die wichtelfamilie passt natürlich fantastisch und dein kleiner häkelpilz: süüüüüß!!!lieb grüße, dunja

    AntwortenLöschen
  9. ... nein, der Adventskalender für Ella ist noch nicht befüllt. Die Tütchen auf den Fotos auf meinem Blog sind ja vom letzten Jahr :-)
    Das war der Adventskalender meines Mannes.
    Grüßle

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Katja
    Die 'Wichtelkinder' ist auch eines unserer absoluten Lieblingsbücher - nur haben wir keine so allerliebste Wichtelfamilie. Die sind ja so zauberhaft!
    Wir mögen alle Bücher von Elsa Beskow sehr gerne, aber auch viele andere nordische Kinderbilderbücher. 'Sonnenau' gefällt unseren Kindern auch sehr gut. Überhaupt mögen sie die Geschichten von Astrid Lindgren, aber auch die von Sven Nordqvist, sehr gerne.... leider ist die älteste schon aus dem Bilderbuchalter raus. Dafür liest sie jetzt meine Hanni und Nanni & Doppeltes Lottchen, ...
    Herzliche Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Katja!
    Ich bin hier mal gerade vorbei gekommen! Wie lustig...dieses Buch gehört auch bei unseren 2 Süßen zu den Lieblingsbüchern.
    Schönen Blog hast Du!
    GLG, Simone

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Katja----

    ja, es ist wahrlich traurig, was es so alles auf dem Markt gibt. ich denke, ein gesunder Mix ist wichtig- Hauptsache kein komischer Inhalt. Wir sollten auch nicht immer von unserem geschmack ausgehen. Kinder lieben es numal bunt und leider auch kitschig- seufz. Kennst du den Adventskalender von Mischa dem Bären? Wirklich lieb, diese Geschichte. Tilde Michels Gustav Bär erzählt Gute nacht Geschichten ist mein Lieblingskinderbuch. Die ganze Asrid Lindgren Reihe steht im regal und ist bei mir heißbegehrt. Mein Kleiner ist ja noch nicht soweit. Mit seinen 7 Monaten ist er aber schon jetzt büchervernarrt und bekommt täglich ein Buch gezeigt und er hält sie jetzt schon toll. LG Tanja

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Katja,
    Hihi...gerne gebe ich Dir *heile* Welt Bücher Tipps: Kinder aus Bullerbü, die gibt es auch als Bilderbücherfolgen, Prinzesschen aus dem Wald- das war Emilys absolutes Lieblingsbuch, Ida Öhrchen, Lisbeth die kleine Hexe...da gibt es auch ein Weihnachtsbuch davon...allerliebst sage ich Dir...falls Du noch mehr Tipps möchtest, kannst Du mir mailen.
    Liebe Grüsse
    Hanni

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Katja,
    wie Recht du hast!
    Ich lese meinem Sohn jeden Abend vor (und das seit er ein Baby ist) und wir haben schon sämtliche Klassiker durch: Das kleine Gespenst, die kleine Hexe, der kleine Wassermann (gefiel meinem Sohn besonders gut), Karlson vom Dach, Bullerbü, etc. Eine Buchreihe mögen wir besonders gerne und sind etwas traurig, dass wir gerade den dritten und letzten Band lesen: Nis Puk und die Wintermacher. Es gibt noch Nis Puk in der Luk (1) und Nis Puk - In der Schule stimmt was nicht (2). Die Bücher sind von dem Sylter Schriftsteller Boy Lornsen und sie sind einfach toll. Mein Sohn ist 4 1/2 und ist sich sicher, dass bei uns auf dem Dachboden auch ein Puk wohnt, der uns beschützt. Leider sind die Bücher schwer zu bekommen, werden wohl nicht mehr aufgelegt. Den dritten Band haben wir letzte Woche in der Bücherei entdeckt, wo Junior nun eine Leihkarte hat! Und die Bücher von Elsa Beskow sind ja schon wegen der Bilder ein Traum. Die Wichtelkinder werden dieses Jahr unterm Tannenbaum liegen :)
    Liebe Grüße,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Katja, so ein schönes Buch! Ich kaufe auch so gerne Kinderbücher und glücklicherweise, liest meine Große auch sehr gerne!
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes WE
    und ganz viele liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Katja
    Du hast bei meiner Verlosung gewonnen. Mailst du mir bitte deine Adresse, damit ich den Gewinn an dich verschicken kann?
    Herzliche Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Katja,
    vielen Dank, für deine lieben Zeilen - hab mich riesig darüber gefreut und wunderschön ist es bei dir....werde bestimmt öfter vorbeischauen!!! Die Wichtel sind sooooo süß und Bücher etwas ganz Wundervolles!!! Meine Enkelchen bekamen von ihren Eltern schon von den ersten Wochen an regelmäßig vorgelesen und bereits mit einigen Monaten hatten sie durchaus ihre Lieblingsbücher!!! Ein Leben ohne Bücher wäre unvorstellbar!!! Ein himmlisches Adventswochenende und ganz liebe Grüße,

    herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  18. Unsere Kinder mögen die Bücher von Eric Carle sehr gerne. Der Klassiker ist natürlich "Die kleine Raupe Nimmersatt". Aber auch die Reihe von Ravensburger Junior finden sie toll. Weil es Jungs sind, stehen jetzt natürlich Feuerwehr oder Baufahrzeuge hoch im Kurs. Meine Mutter hatte letztens "Der Struwwelpeter" besorgt. Das habe ich direkt aus dem Verkehr gezogen. Als Kind habe ich dieses Buch gehaßt. Die Wichtelkinder finde ich selber auch sehr toll. Unsere Kinder eher weniger.
    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  19. hallo katja!
    kennst du die wurzelkinder und das windchen?
    weitere unserer lieblinge sind "frederick" (maus die statt wintervorräte, farben & worte sammelt) "mutig-mutig" -wunderschön illustriert...
    wohnst du in rapperswil? wenn ja, der buch-secondhand laden in der altstadt lohnt sich!

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Katja,
    erstmal, ich ahb deinen Blog eben entdeckt und da wir offenbar viel gemeinsam haben (Töchterchen im ungefähr gleichen Alter (?), wir nähen gern und auch vom Geschmack her), hoffe ich, dass du nichts dagegen hast, dass ich deinen Blog verlinke. Das mit den Kinderbüchern ist absolut treffend. Mein Töchterchen macht im Kindergarten gerade den "Bücherei Führerschein" und leiht ab sofort auch ganz allein Bücher aus. Zuhause hat sie aber fast auch schon selber eine kleine Bibliothek. Abgesehen von den bereits genannten Büchern, die wir fast alle zuhause haben, liebt sie auch "Madita" (A. Lindgren), die Bücher von Klaus Baumgartner über "Laura", "Der Wind in den Weiden" von K. Grahame... Als Bilderbücher/Erzählbücher für die Kleinen, die noch nicht so sehr "lesen", kann ich sehr empfehlen: "Good dog, Carl" von A. Day und "Gute Nacht, Gorilla" von Peggy Rathmann. UND dann lieben wir noch das Buch "Schwanensee", mit CD mit der tollen Musik. Für Vorschulkinder total toll: "Mein Buch zum Sachen machen" von Pascale Estellon und von Rosie Dickins "Kunst - ein Mitmachbuch für Kinder". Und schließlich wagen wir uns jetzt schon an "Alice im Wunderland" (L. Carroll) und "Betty und ihre Schwestern (L.M. Alcott). Bücher tragen unheimlich viel auch zur Sprachentwicklung bei und mein Töchterchen kann sich durch das viele gemeinsame Lesen schon sehr gut ausdrücken, abgesehen davon, dass sie die Vorlesezeit als Kuschelzeit sehr genießt (und ich auch).
    Viele liebe Grüße,
    Jule

    AntwortenLöschen